SUPER

Ablauf der Bioresonanz­behandlung

1. Austestung

Mit einem speziellen, schmerzlosen Testverfahren findet der Therapeut heraus, ob Unverträglichkeiten vorhanden sind, ob bestimmte Organe geschwächt sind oder ob Giftstoffe negative Auswirkungen auf den Körper haben.

2. Behandlung

Bei der Harmonisierung mit dem BICOM Gerät werden die Elektroden angelegt und der Patient kann entspannt sitzen oder liegen. Eine Behandlung dauert gewöhnlich zwischen 45 und 60 Minuten. Dies wird als angenehm empfunden und ist völlig schmerzfrei. Das Ziel ist es, die störenden Einflüsse zu vermindern und dadurch die Kommunikation im Körper zu fördern.

Die Anzahl dieser Harmonisierung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich versuche ich in 4-6 Sitzungen den Körper zu harmonisieren. Der Patient sollte seinen Therapeuten über jegliche Veränderungen seines Befindens informieren.

Was können Sie tun, um die Bioresonanztherapie wirkungsvoll zu unterstützen?

  • Sie sollten während des gesamten Harmonisierungszeitraumes täglich eineinhalb bis zwei Liter mineralarmes Wasser trinken! Nur mineralarmes Wasser kann die gelösten Schadstoffe aus dem Körper ausleiten und ist deshalb das ideale Getränk zu Entgiftung.
  • Vor und nach der Bioresonanztherapie sollte für mindestens sechs Stunden auf den Genuss von Alkohol und Kaffee verzichtet werden!
  • Es ist empfehlenswert kein Schweinefleisch zu essen, da dieses das Lymphsystem belastet.
  • Zucker sollte so wenig wie möglich gegessen werden, da sich Zucker auf den Darm negativ auswirkt.
  • Müdigkeit nach der Harmonisierung, Wärme- oder Kältegefühl oder leichtes Schwitzen sind Reaktionen und klingen meist kurzfristig wieder ab.

Klangschalen­massage

Die Wirkung der Klangmassage wird zum einen damit erklärt, dass der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, welches durch die Schallwellen in Bewegung versetzt wird. Dieser Effekt wirke letztlich wie eine innerliche Massage der Körperzellen. Körperliche und auch seelische Verspannungen und Blockaden sollen dadurch gelöst werden. Wissenschaftliche Belege für diese Theorie gibt es jedoch nicht.

Die andere Erklärung geht davon aus, dass bestimmte Töne, die durch Klangschalen erzeugt werden, den verschiedenen Chakren zugeordnet werden können und diese beeinflussen. Bei „Störungen“ der Chakren sollen diese dann mit Hilfe der Klangmassage harmonisiert und positiv beeinflusst werden.
Der Autor Peter Hess vertritt die Theorie, dass die Töne der Klangschalen die Behandelten in einen tranceähnlichen Zustand versetzt. Diese Wirkung solle Ritualen von Schamanen ähneln. In diesem Zustand seien Veränderungen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene möglich.

Wellness-Massagen wie die Hot Stone, Kräuterstempel- & Klangschalenmassage beinhalten bei KiaNoa folgendes:

  • 1,5 Stunden Zeit für Sie
  • warmes Basenfussbad
  • heisser Tee nach Belieben
  • 1 volle Stunde Massage
  • während der Massage wird mit Lavakissen & Heizdecke darauf geachtet, dass der Körper NICHT auskühlt um den Entspannungswert zu optimieren
  • 10 bis 15 Minuten Nachruhezeit, damit der Kreislauf wieder in Schwung kommen kann bevor Sie den Heimweg antreten

Softlaserbe­handlung

Die Softlaserbehandlung bzw. Low-Level-Laserbehandlung (LLLT; Synonyme: Kaltlichtlaser-Therapie, Softlaser) ist ein Verfahren der komplementären Medizin und wird mithilfe eines Lasers, der eine niedrige Leistungsdichte aufweist, ausgeführt. Die Therapie gehört zum Teilgebiet der Lichttherapie. Aufgrund seiner niedrigen Leistung entwickelt der Laser keine thermische Wirkung auf der Haut und ist somit, sofern er nach der medizinischen Geräteverordnung zugelassen ist, nebenwirkungsfrei und schmerzlos. Der Softlasertherapie wird ein stimulierender Einfluss auf das Gewebe und die Zellen zugeschrieben. Deshalb wird das Lasergerät auch als Biostimulationslaser bezeichnet.
 

Ihr Nutzen

Die Low-Level-Laserbehandlung führt zur Regeneration von Zellen und hat entzündungshemmende und schmerzstillende Effekte. Des Weiteren stimuliert die Behandlung das Immunsystem und fördert dadurch die Wundheilung.
  • Arthrosen (Gelenkverschleiß)
  • Dermatosen (Hautleiden):
    •     Akne
    •     Ekzeme
    •     Herpes simplex
  • Rückenschmerzen
  • Entzündungen unterschiedlicher Art, unter anderem auch bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Einsatz im Hals-Nasen-Ohren-Bereich (HNO)
  • Einsatz in der Zahnheilkunde
  • Lumbalgie (Hexenschuss)
  • Sportverletzungen – Muskelriss und Muskelverletzungen; Sehnenverletzungen
  • Tennisellenbogen
  • Tinnitus (Ohrengeräusche)
  • Trigeminusneuralgie
  • Verbrennungen
  • Wundheilungsstörungen

Access Bars

Access Bars sind Zugangspunkte (Energiepunkte), die sich auf unserem Kopf befinden. Bisher gibt es 32 bekannte Punkte, die den unterschiedlichen Lebensbereichen wie Geld, Kontrolle, Kreativität, Altern, Sexualität, Körper, Traurigkeit, Freude, Frieden, Zeit, Raum, Wahrnehmung, Güte, Dankbarkeit, Kommunikation und Selbstheilung entsprechen.

Zu was erhält man einen Zugang?

Es ist ein Zugang zum Bewusstsein, der uns unendliche Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet, wie man eine Sache, Situation, Gedanke oder Gefühl betrachten kann.
Bewusstsein ist einfach zu „Wissen“, ohne die Situation in irgendeine Schublade aus Bewertungen zu stecken. Stressige und scheinbar ausweglose Situationen im Alltag sind uns allen wohlbekannt. Wir wissen dann oft gar nicht, wie wir die entsprechende Lage bewältigen. Wir glauben nur mit ganz viel Anstrengung oder Schmerz ergeben sich unerwartete Lösungen und Möglichkeiten in der Handlung. Genau in solchen Momenten verschaffen uns die Access Bars-Werkzeuge eine Leichtigkeit im Umgang mit der Situation, mehr Freiheit im Handeln sowie Neutralität mit uns selbst und unserem Umfeld.

Wie läuft eine Access Bars-Sitzung ab?

Nach einem kurzen Vorgespräch liegt der Bars-Empfänger wohlbehütet auf einer Liege. Der Bars-Geber berührt sanft die bestimmten Punkte (Bars) auf dem Kopf des Bars-Empfängers. Für beide zeigt sich ein entspannender Effekt, und es entsteht eine Bindung zueinander. Es ist möglich, dass durch die magnetische Entladung der Bars sanftes Kribbeln, leichte Körperkontraktionen oder auch Wärme- und Kälteschübe entstehen. Es kann auch sein, dass man Farben oder Bilder sieht. Manche schlafen während der Sitzung ein, dies passiert sogar Menschen, die sonst eigentlich nur schwer entspannen. Jede Sitzung wirkt und verläuft unterschiedlich auf den Bars-Empfänger und dauert ca. 1 Stunde.